DER DIE DAS EI

Ostern 2022 naht… und wer sucht der findet vielleicht auch etwas
in der Werkstatt-Galerie in Sanitz

Neben viel Keramik gibt es im ständigen unterschiedlichsten grafischem Künstler-Postkartenangebot auch speziell für Rostocker und seine Besucher die wundersamen
„Sieben Rostocker Bildergeschichten“ (M. Kronenberg) als Postkarten
oder in Form einer limitierten Druckauflage / H 50 x B 40 cm


köstlich zu lesen sind zu den Bildern unten stehende inhaltsreiche Texte…

Wanne-münde
Seltsame Gefährten in noch seltsamerem Gefährt mit Teepott-Wanne und Leuchtturm. Ungewohnt mobile steinerne Wahrzeichen Warnemündes der vergangenen beiden Jahrhunderte auf hölzernem Gestühl der eben dort platzierten Lafette aus wehrhaften Zeiten. Vom denkmalinspirierten, im Ölzeug gewandeten Lotsenfisch, sicher geleitet werden Rostocker Wappengreif und Warnemünder Möwe entlang des alten Stroms, vorbei an schmucken Fischerhäusern des beliebten Bades!


Kogge-nial
Aller guten Dinge sind Zwei! Hanseatische Kogge und Rostocker Traditions-Gasthaus verschmelzen zum schwimmenden Untersatz des berühmt-berüchtigten Piraten und legendären Vorfahren des „Käpt’n Sperling“ aus Hollywood. Den Becher aus Rostocker Brauhaus namensgebend stürzend - in symbolhafter Gestalt des Seeadlers, dem Gefährten aus den Festspielen heutiger Zeit - hält er Ausschau, inmitten von Fässern trinkbaren Guts: Klaus Störtebecker!


Seepferdebahn
Illustre Passagiere in historischer Schienenbahn. Ob Mecklenburgs Wappenrind, schüchternes Gänslein, gestrenges Eulentier oder kecker Spatz im zeitgemäßen Matrosenanzug, gegen einen Obolus von 10 Pfennig in Form von Transportmarken der Mecklenburgischen Strasseneisenbahn werden alle befördert.
Vorbei am „siebenträchtigen“ Rathaus, auf eisernem Wege vom uniformierten Adler gelenkt und gezogen von prächtigen Seepferden als maritimem Pendant zu traditionellen Landsäugern. 


Bücherhaus
Wie ein Buch breitet das Ratschow-Haus seine Geschichten vor uns aus. Als prachtvolles Zeugnis norddeutscher Backsteingotik, einst von stolzen Bettwarenhändlern belebt, birgt es heute die Rostocker Stadtbibliothek. Ihm zur Seite Rostocks schreibender Ehrenbürger, Walter Kempowski mit eigenem „Musenhund“, statt Pegasus, posthum hier verewigt, samt Miniatur-Kempowski-Archiv und Tadellöser-&-Wolff-Signum für den literarischen Schaufensterbummel.




Über den Dächern …
der Marienkirche: Von des Bleichers Tochter kündet seit ihrem Freitod nach unehrenhafter Schwangerschaft, der Sage nach, täglich abendliches Geläut zur fünften Stunde. Ebenso sagenhaft die Geschichte der 14 Brüder. Von seinen verbliebenen sechs Brüdern, den Erbauern der Kirche, wurde der  Veruntreuer der von den anderen sieben Brüdern hierfür zusammengetragenen Gelder kurzerhand ermordet! Ganz real das mechanische Meisterwerk der astronomischen Uhr dessen Erdenker und Erbauer sich mit seinem Abbild aus geschnitztem Holze ein Denkmal schuf.


Quelle des Wissens
Alles fließt. Vor den Toren einer der ältesten Universitäten Norddeutschlands werden sie wieder lebendig. Vorwärts strebt, vom Sockel befreit, Marschall Blücher und Ehrendoktor Einstein wedelt mit seinem Zeugnis jugendlicher Unreife. Lebensfreude pur bei Reittieren und Gefährten entsprungen immobiler, bronzener Starre der Brunnenanlage auf dem Universitätsplatz, erschaffen von den Bildhauern Dietrich und Jastram.


Zarenapfel
… oder „Zorenappel“, wie man in Rostock sagt, geerntet im obstreichen Umland, als kostbares Gut, einem Produkt französischer Goldschmiedekunst gleich, sicher transportiert auf Rostocker Bark zum Russischen Hof. Sinnvoll verwoben mit dem Bauwerk des einstigen Kunstmuseums, zeugt der Segler von heutigen, maritimen Exponaten wogegen Herrn Litfaß’ Erfindung an das schmucke Theater, zerstört in den Kriegstagen des II.-World-Wide-War erinnert, das in der Nachbarschaft stand.

vielleicht bringen die Bilder und Texte etwas Frohsinn aber vor allem NACHDENKEN und HOFFNUNG zum Ende vom aktuell stattfindenden geschichtlichen WAHNSINN: dem Putin- Krieg in der Ukraine !

VORFRÜHLING – Februar 2022

Noch sind Winterferien…es wird gespielt, geplant, frische Luft geschnappt
am Meer, im Garten oder im Wald.

In der Keramikwerkstatt wird gearbeitet u.a. für den 17. Tag der offenen Töpferei am 12. und 13. März 2022 und für kommende Ausstellungen

Wie immer HERZLICH WILLKOMMEN!

WEIHNACHTS-und NEUJAHRESWÜNSCHE 2021 / 2022


Der Baum ist geschmückt, letzte Arbeiten in der Keramikwerkstatt und vorhin fiel passend vor drei Stunden Schnee.
Nun kann morgen Weihnacht werden...

WO wissen alle Chorsänger heißt „Weihnachtoratorium“




„…und Friede auf Erden…“ singen wir
und müssen doch feststellen, dass es oft schon im Kleinen an Einsicht und Nächstenliebe fehlt!
Das kann und sollte jeder dem es gut geht helfen zu ändern – trotz oder gerade wegen der derzeitigen Corona Pandemie.
Mit gemeinsamen Gesprächen, klaren Haltungen zu Erkenntnissen von jahrelanger Forschung und Wissenschaft und mit viel Empathie klärt sich hoffentlich so Einiges für ein positives, friedvolles Zusammenleben in Familien
und in der Gesellschaft.

Das sind meine Wünsche für eine frohe Weihnacht 2021
und für ein Neues hoffnungsvolles Jahr 2022
!

HERBST – und bald nun ist wieder WEIHNACHTSZEIT 2021

Im September und Oktober gab es viele Aktivitäten!
Vieles vom Frühjahr hatte sich wegen Corona auf den Herbst verschoben.
Nun kommen die Herbststürme und damit Zeit für gemütliche Werkstattbesuche
!

Besuchen Sie uns gerne wie üblich am besten per Email oder telefonischer Anmeldung !

ACHTUNG:
Die angekündigten Öffnungszeiten für den

1. und 2. Advent 2021 müssen wir leider nun doch absagen!


Es gibt zu viele Ansteckungen durch die Delta Variante vom Corona Virus.

Die G2 + Regelung ist in der Werkstatt-Galerie bei „Andrang“ schlecht zu kontrollieren!
SCHADEaber nur Einsicht und verständnisvolles Miteinander kann zur Beruhigung der Pandemie führen!

und immer wieder gerne auch TASSEN...

FOTO- NACHLESE / EINDRÜCKE von KUNST-HEUTE 2021
Ausstellung „Spuren, Zeichen und Wege im Kanon“
Schwarze- Scheune-Teutendorf (OT von Sanitz) 03.- 09. Oktober 2021

Arbeiten von Matthias Dettmann, Josef A. Kutschera, Christiane Lamberz, Britta Naumann-Knapp,
Silke Schilling, Arndt Weigendt

JULI 2021

wir freuen uns wie in jedem Jahr auf USEDOM!!!
Das schöne Hinterland bringt gute Erholung und viel Entspannung

und leider schon vorbei…am letzten Wochenende in PREROW

SOMMERPLÄNE

immer wieder gab und gibt es wegen der Coronamaßnahmen Absagen oder Verschiebungen von Ausstellungen oder guten Töpfermärkten…

trotzdem geht die Arbeit in der Werkstatt, Haus und Hof auf dem zum Glück großen Grundstück in gewohnter Weise weiter!
Wanderungen in der schönen Umgebung machen den Kopf frei für neue Ideen…

der Schweriner Töpfermarkt (vom 3 /.4. Juli) wurde verschoben auf den 25.und 26. September 2021 www.schweriner-toepfermarkt.de

der 30. Töpfermarkt in Prerow von Pfingsten wird nun am 10. und 11. Juli 2021 stattfinden!
Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen! 🙂 🙂 🙂

der Töpfermarkt in Morgenitz auf Usedom ist in Planung für den 24. und 25. Juli 2021

Nach wie vor freue ich mich über Besuche / Bestellungen in meinem Atelier in Sanitz.
Bitte vorher anrufen oder eine Email senden, damit ich auch da bin!

OSTERN 2021

„wer (noch was) sucht der findet…“
bitte unbedingt vorher anrufen! Es gibt keine festen Öffnungszeiten!

FRÜHLING 2021

Märzbecher blühen…der Frühling ist da

wie schon angekündigt werden wir am Sonnabend,13. März
und Sonntag, 14. März zum Tag der offenen Töpferei die EINGANGS-
und AUSGANGSTÜR für angemeldete Besucher mit den üblichen
Corona-REGELN öffnen.

Leider erlaubt es der Corona-Abstand nicht, wie sonst immer am großen Werkstatttisch
gemütlich beisammen zu sitzen!
Nächstes Jahr wieder!!!!

Trotzdem: Herzlich willkommen!

WINTER 2021

  • draußen – Schnee und kalter Wind
    drinnen – warm am Brennofen und kein Winterschlaf
    Bestellungen werden weiterhin bearbeitet
    zwischendurch ist Zeit für neue eigene Ideen und ihre Umsetzung
    telefonische Anmeldungen für Abholungen oder Besuche sind wegen Corona wichtig
  • am 2. Wochenende im März hoffen wir die Türen zum 16. Tag der Offenen Töpferei 2021
    öffnen zu dürfen / nachzulesen unter www. tag-der-offenen-toepferei.de
  • bleiben wir Sie, ihr und ich frohen Mutes !!! Christiane Lamberz


Künstler für Schüler 2021

ein landesweites Projekt des Kulturwerkes des Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK / www.kuenstler-fuer-schueler.de

TIERVARIATIONEN in TON und TÖNEN

Die Kinder der 4. Klasse aus der Grundschule Sanitz suchten sich ein Tier aus, was für eine Wasserpfeife aus Ton von Größe und Form geeignet ist.

Neben dem Kennenlernen der keramischen Aufbautechnik wurden wir alle beim Arbeiten inspiriert von der wunderbaren Musik von Camille Saint- Saëns zu „Karneval der Tiere“.

Den größten Spaß hatten die Kinder, als die Pfeifen angebaut waren und  nun schon Töne im ungebrannten Zustand zu hören waren.

Die Schüler freuen sich sehr auf den 2.Teil des Projekts,

wenn die Tiere nach dem 1.Brand glasiert und bemalt werden.

Nach dem 2.Brand sind die Tiere erst fertig. Dann gib es ein lustiges Wasserpfeifen-Konzert!