AKTUELLE AUSSTELLUNG

Flyer - Einladung

„Sommer-Trio (X)“

Antje Wichtrey / Farbholzschnitte / Granada /Spanien
Henry Günther / Buchkunst / Gelbensande
Ragnvald Leonhardt / Keramik / Jena
vom 16. Juli – 14. September 2013

Antje Wichtrey ist eine der bekanntesten zeitgenössischen KünstlerInnen, die dem Farbholzschnitt seit vielen Jahren eine besondere Bildsprache gibt. Geboren 1966 in Hannover studierte sie ab 1987 in Hildesheim Malerei und Druckgrafiken. Ein Studienaufenthalt in Granada/Spanien 1989 wurde für Antje Wichtrey von großer Wichtigkeit. Sie verbringt nun dort seit 1992 die meiste Zeit ihres Lebens.

Im Mittelpunkt ihres Schaffens steht der Mensch in seinem gesellschaftlichen Kontext. Grafisch stilisiert eingebettet in selbst pigmentierten Farbflächen arbeitet Antje Wichtrey mit einfachen Formen und klaren Aussagen mit Text und Bild. Es entstehen im Farbhandabzug lebendige Blätter in kleiner Auflage. Textfragmente aus Büchern bedeutender Schriftsteller sind ein wichtige Grundlage für ihr künstlerisches Schaffen seit vielen Jahren. So z. B. „Kassandra“ von Christa Wolf 2012, Blätter zu Camus „Tagebücher“, Pina Bausch oder auch Texte von Hannah Arendt. In der Ausstellung zu sehen sind Farbholzschnitte, Malereien und Künstlerbücher.

60 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der Vereinten Nationen 1948 verabschiedet war für Antje Wichtrey Anlass, 30 Farbholzschnitte zu den Artikeln mit der Aussage für ein positives Miteinander in der Welt zu gestalten . Dafür wird sie 2008 geehrt mit vielen anderen Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Politik mit einer der dreißig goldenen Tauben. Der Künstler Richard Hillinger hat sie eigens dafür geschaffen mit der Idee, sie als Preis von einem zum anderen durch die Welt zu schicken.

Neben Originalen von Antje Wichtrey selbst, hat das „Kunsthaus Lübeck“ uns freundlicherweise Druckgrafiken und Unikate für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Henry Günther ist Buchgestalter, Buchbinder, Lyriker und Herausgeber von Künstlerbüchern der Edition Balance. Die gemeinsame Ausstellung hier in Rostock mit Antje Wichtrey ergibt sich aus vielen Jahren Zusammenarbeit mit ihr auf der Frankfurter Buchmesse seit 2002 und der Bekanntschaft seit ca. 5 Jahren mit unserer Galerie Klosterformat.

Ein bewegtes Leben hat Henry Günther nach Gelbensande in Richtung Ostsee verschlagen. Ursprünglich als Sommerhaus geplant arbeitet er nun hier in einem kleinen Haus in einem Dorf an Eigenen und mit „alten und neuen“ KünstlerInnen an neuen Künstlerbüchern und anderen Buchprojekten.

Konsequent und zielstrebig gepaart mit viel Wissen um Inhalte und Techniken pflegt Henry Günther seine Verbindungen zu sehr unterschiedlichen KünstlerInnen. Er vermittelt, berät, manchmal drängelt er auch und ist dann sehr stolz, wenn wieder etwas „Gutes“ für die Besucher der nächsten Buchmesse entstanden ist.

Der dritte im Bunde dieser Ausstellung ist der Keramiker Ragnvald Leonhardt. Aufgewachsen ist er im bekannten Töpferort Waldenburg in Sachsen. Es folgte die klassische Töpferlehre daneben Abendstudium der Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Dresden. Das Studium in Heiligendamm 1978 bis 1981an der Fachschule für angewandte Kunst schloss er als Dipl. Designer-Keramik (FH)ab. Eigene Werkstatt ab 1982 -1990 in Naundorf bei Gößnitz . Nach der Wende musste Ragnavald anderweitig 10 Jahre „Geldverdienen“ in unterschiedlichen Berufen: vom Umweltberater, Fahrzeugbeschrifter bis hin zum Restaurator. Rückkehr zur Keramik seit 2001 wieder in Naundorf, dann Umzug nach Jena 2003. Hier gründet er das Werkstattatelier „Stückwerk“. Seine Keramik geht im wahrsten Sinne des Wortes durch`s Feuer. Rauchbrand und Raku sind bevorzugte Brenntechniken. Die Formen sind spannungsvoll und oberflächengeprägt durch direkte Feuerspuren. Seit ca. vier Jahren experimentier Ragnvald mit extravaganten Formen für Ikebana... (japanische Blumensteckkunst)
Sehr genau untersucht er Glasuren und Möglichkeiten der Oberflächengestaltung für seine gedrehten, gepinchten oder aufgebauten Formen.

Christiane Lamberz / Ausstellungsorganisation

Antje Wichtrey

Eine ausführliche Vita finden Sie auf der Website von Antje Wichtrey: www.antjewichtrey.com

Henry Günther

Henry Günther, geb. 1948, Lehre als Motorenschlosser, 1974 Abschluß als Diplomlehrer;
1978-1981 Studium am Literaturinstitut Leipzig, von 1978-1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Schriftstellerverband, 1978-1985 literaturkritische Arbeiten für verschiedene Tages- und Wochen-zeitungen, Regiearbeiten an musikalisch-literarischen Programmen 1990 Gründung der „Edition Balance“ in Berlin-Köpenick und Mitarbeit in der Druckerei der „Edition Sirene“ in Berlin-Kreuzberg, 1990-1991

Abteilungsleiter am Theater Berliner Ensemble, anschließend Ausbildung und Praktika für Handsatz, Papierschöpfen und Buchbinden in Berlin und Ascona 1994 Umzug nach Gotha und Aufbau des Atelier BuchKunst der Edition Balance 1999 Gründung der „Balance Press“ - einer zweisprachigen internationalen Künstlerbuchedition mit literarischen Erstveröffentlichungen zeitgenössischer Künstler. Im Atelier BuchKunst der Edition Balance werden seit 1994 unikate Malerbücher von zeitgenössischen Künstlern produziert.

Zahlreiche Ausstellungen, Messen und Studienreise führten ihn nach New York, Moskau, Paris, Prag, Amsterdam, Kopenhagen, in die Masuren und nach Mittelasien. Alle Künstlerbücher entstehen in der Handbuchbinderei Atelier BuchKunst in traditioneller buchbinderischer Handarbeit.

Lebt und arbeitet seit 2oo8 in Mecklenburg Vorpommern. Künstlerbücher befinden sich in großen öffentlichen Sammlungen in Deutschland, USA, Niederlande, Österreich, England, Luxembourg.

Bücher in Bibliotheken/Museen (Auswahl)

Herzog August Bibliothek/Wolfenbüttel
Bayerische Staatsbibliothek/München
Klingspormuseum Offenbach
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Kunstbibliothek Berlin
Deutsches Literaturarchiv Marbach
Deutsche Bücherei Leipzig
Deutsche Bibliothek Frankfurt/M.
Berliner Stadtbibliothek
Stadt- u. Universitätsbibliothek Frankfurt/M.
Sächsische Landesbibliothek Dresden
Universitätsbibliothek Jena
The British Library/London
Victoria and Albert-Museum London
The New York Public Library
MoMA Library, New York,
San Francisco Public Library
hochschule für angewandte kunst/wien
Johannes a Lasco Bibliothek, Emden
Center for Book Arts, New York
Museum van het Boek, Den Haag
Stadsbibliotheek Harlem, Niederlande
Bibliothèque nationale de Luxembourg

Ragnvald Leonhardt

1956 1956 geboren in Waldenburg / Sachsen
1970 - 1973 Zeichenzirkel bei dem Maler und Holzbildhauer Johannes Feige / Glauchau
1973 - 1975 Töpferlehre in Waldenburg
Daneben: Abendstudium Malerei und Grafik
An der Kunsthochschule Dresden
1978 - 1981 Studium an der Fachschule für angewandte Kunst In Heiligendamm Fachrichtung Keramik / bei D. Grafe
Abschluss als Dipl. Designer Keramik (FH)
1982 - 1990 eigene Keramikwerkstatt in Naundorf bei Gößnitz / Altenburg
Ausbildung von Lehrlingen, Ausstellungen
1990 - 2000 in verschiedenen Berufen tätig, u. a. Umweltberater, Fahrzeugbeschrifter, Jugendsozialarbeiter, Dachdecker, Restaurator
2001 Wiederbelebung der Werkstatt in Naundorf, Keramikmärkte
2003 Umzug nach Jena
Eröffnung der Keramikwerkstatt „stückwerk“
Mitglied der Thüringer Töpferinnung sowie im Bund Thüringer Kunsthandwerker