AKTUELLE AUSSTELLUNG

Flyer - Einladung

EINLADUNG zum Jubiläumskonzert

Flyer - Einladung

„HAND – & DRUCKSCHRIFTEN“

Martin Möhwald / Keramik / Halle / a.d. Saale
Falko Behrendt / Malerei / Grafik / Lübeck
vom 19. September bis 18. Nov. 2017

Zwei über regionale und nationale Grenzen hinaus bekannte Künstler sind zu Gast in der Galerie Klosterformat.

Martin Möhwald Jahrgang 1954 wird mit seiner unverkennbarer Umdrucktechnik auf seinen Gefäßkeramiken inzwischen in der (fast) ganzen Welt zu Wokshops und Ausstellungen eingeladen! Das nimmt er mit Freude an, weil er sehr gerne reist, inzwischen viele Kolleg*innen dort kennt, sie besucht und die ganz anderen Kulturen mit ihrer Geschichte und Denkweise kennen lernen und erleben will! So kommt er beim Erzählen ins Schwärmen über viele oft sehr abenteuerliche und kuriose Erlebnisse. Und dann ist er auch gerne wieder ins seiner Heimat Sachsen- Anhalt, wo auf ihn die Werkstattarbeit für viele angenommene Ausstellungsprojekte wartet. Um so mehr freuen wir uns für Rostock, ihn zum zweiten mal bei uns in der Galerie als Gast zu haben.

2004 hieß die Ausstellung "schrift-zeichen" und genau diese Worte treffen nach wie vor sein Credo. Dabei ist es für ihn vorrangig der ästhetische nicht der inhaltliche Wert der Worte, der Gegenstände oder Zeichen. Schlichte klassische Gefäße wie Kannen, Schalen, Dosen, Wandteller bilden die Formgrundlage für seine Dekortechnik. Anschnitte, Zerrungen genial und technisch perfekt behandelt beleben seine Oberflächen erzeugen Spannung und Wohlgefühl zugleich. Martin Möhwald lebt in Halle an der Saale und arbeitet in der Tradition der Hallenser Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Er begann mit der Töpferlehre bei Hedwig Bollhagen, arbeitete als Geselle in der VEB Braun -und Kunsttöpferei Bischofswerda und danach drei Jahre 1973 - 77 im Atelier bei seiner Mutter der Keramikerin und Bildhauerin Getraud Möhwald. Diese Zeit war sicher ausschlaggebend, sich mit Strukturen der Oberflächen auf Keramik intensiv zu beschäftigen.

Danach wird er in den Verband Bildender Künstler aufgenommen und findet langsam seinen Stil. Seit 1986 arbeitet Martin Möhwald sehr konsequent mit dem Papierumdruckverfahren als eine Arte der Collage am Gefäß. In vielen Variationen bewundern wir seitdem sein keramisches Werk.

Falko Behrendt Jahrgang 1951 wohnhaft in Lübeck ist vielen von Ihnen von mehreren Ausstellungen an verschiedenen Orten in Rostock sicher lange bekannt. In Torgelow, damals Kreis Ückermünde geboren, zeigt sich für seinen damaligen Kunstlehrer schon in der Schule sein außergewöhnliches zeichnerisches Talent. Nicht ganz sicher ob er Künstler oder doch lieber Pilot werden soll, begann Falko Behrendt erstmal nach einer Betriebsschlosserlehre ein Studium in Dresden der Verkehrskybernetik. Wechselte aber nach einem Semester 1971 dann doch an die Hochschule für Bildende Künste in Dresden und studierte bei Kettner, Kunze und Horlbeck. Das Thema Fliegen beschäftigt Falko Behrendt schon als Dreizehnjähriger, wo er bei der GST (Gesellschaft für Sport und Technik) mit dem Segelfliegen beginnt bis hin zu seinem Diplomthema an der Kunsthochschule " Die Entwicklung der Luft- und Raumfahrt" - es entsteht ein achtteiliger Radierzyklus. Später entstehen daraus viele Arbeiten /Variationen in Form von Verbindungen grafischer Linien. Aufstieg - schweben - Sturz - ein immer wieder kehrendes Thema des Ikarus.

Neue Aufbrüche schafft sich Falko Behrendt nach der Wende durch die Freiheit des Reisens und erobert sich auch den westlichen Kunstmarkt.

Unterschiedliche Druckgrafiken sind sein hauptsächliches Metier. Falko Behrendt experimentiert freudig in viele Richtungen und in renommierten Druckereien. Auch farbige Arbeiten wie Aquarelle, Gouachen oder Collagen entstehen zu Themen wie Märchen, Landschaften, Gärten und Pflanzen. Spannend sind seine Arbeiten auf alten Papieren. Interessiert gesammelt und gefunden schon früh im Haus seiner Großmutter und Neue entdeckt vom frühen 19. Jahrhundert auf einem Trödelmarkt hinterm Ostbahnhof 2006. Überarbeitungen durch Zeichnungen, Malerei bis hin zur Collage entsteht auf den alten Papieren ein spannendes neues Miteinander. Wunderbar nachzulesen in dem Katalog 2007 herausgegeben von Helmut Schumacher "Es war einmal".

Gesammelt werden Werke von beiden Künstlern in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen!

Christiane Lamberz/ Dipl. Design /Keramik / Ausstellungsorganisation